Tattoos und Narben

Auch wenn die Ausrüstung noch so perfekt ist und der Fotograf sein Bestes gibt, manchmal lässt es sich einfach nicht vermeiden, dass Bilder nachbearbeitet werden müssen. Gerade im gewerblichen Bereich kommt es oft vor, dass die Bilder verfälscht werden müssen, damit das abgelichtete Model nicht erkannt wird. Sei es Narben oder auch Tattoos. Aber auch sonst es schon mal Kleinigkeiten, die korrigiert werden, und das Bild bekommt einen ganz anderen Ausdruck.

Entfernen von Tattoos und Narben

Die Entfernung von Tätowierungen kann schon aufwendiger sein. Vor allem, wenn dieses eine größere Fläche einnimmt oder als Ring um einen Arm tätowiert ist. Da Tattoos aber nun mal ein unveränderliches Kennzeichen einer Person ist und gerade im gewerblichen Bereich ein sehr hoher Wert auf Diskretion gelegt wird (nicht nur bei den Gästen, bei den Damen genauso), besteht hier immer öfter die Aufgabe, solche Merkmale zu entfernen. Dazu können natürlich auch frische Narben von Brustvergrößerungen gehören. Diese mögen zwar nicht zu den besonderen Kennzeichen gehören, stören aber das Gesamtbild einer erotischen Fotografie. Hier ein Beispiel eines kleinen Tattoos an Hüfte und einer kleinen Narbe von der Brustvergrößerungs-OP, durch die die Silikon-Implantate eingeschoben wurden.

previous arrow
next arrow
Slider

 

Ein wenig mehr Arbeit machte diese Fotoserie, denn hier war es nicht die Narbe der Busen-OP, sondern das Pflaster, was diese verdeckte. Hier musste die natürlich Hautfarbe nachvollzogen werden und entsprechende Schattenverläufe neu ins Bild eingebracht werden. Zusätzlich wurde hier noch das Tattoo am Bauch entfernt und die Oberschenkel bzw. die Seite ein wenig reduziert, sodass das Model insgesamt ein wenig schlanker wirkt.

previous arrow
next arrow
Slider

 

Zusätzlich wurde bei beiden Beispielen die Haut noch ein wenig weichgezeichnet.


Siehe auch:

Bearbeiten der Haut
Farbkorrekturen